Rathjegruppe - 01.05.2015

Bundesregierung beschließt Rentenplus


Bundesregierung beschließt Rentenplus


Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine Erhöhung der Renten beschlossen. Die gut 20,5 Millionen Rentner sollen ab 1. Juli spürbar höhere Bezüge bekommen. In Westdeutschland steigt die Rente um 2,1 Prozent, im Osten um 2,5 Prozent.

Eine Monatsrente von 900 Euro steigt künftig brutto um 18,90 Euro im Westen und um 22,50 Euro im Osten.

Die Rentner profitieren damit auch von der guten wirtschaftlichen Lage. Basis der Rentenanpassung ist die Entwicklung der Löhne. Die statistisch zu Buche schlagende Lohnsteigerung beträgt 2,08 Prozent in den alten Ländern und 2,5 Prozent in den neuen Ländern.

Erhöhungen kräftiger als von der Deutschen Rentenversicherung prognostiziert

Das führt bei einer Monatsrente von 900 Euro zu einem Aufschlag von brutto 18,90 Euro im Westen und 22,50 Euro im Osten. Die Erhöhungen sind somit etwas kräftiger als von der Deutschen Rentenversicherung im November prognostiziert.

Quelle: dpa-AFX

Foto: madochab / photocase.de